Trompetle Post III/2017

Liebe Vereinsmitglieder,
ute.epple.2sehr geehrte Damen und Herren,

Liebe Vereinsmitglieder,
sehr geehrte Damen und Herren,

herzlich Willkommen in der dritten Ausgabe der Trompetle Post 2017. Schon wieder ist ein Jahr vorüber, man kann es kaum glauben.

Auch dieses Jahr war wieder geprägt von unerwarteten Änderungen. Sollten Sie unser Konzert am 11. November 2017 nicht besucht haben, möchte ich an dieser Stelle - schon im Vorgriff auf die Hauptversammlung am 16. März 2018 - über unseren Pächterwechsel informieren (Einladung und Hinweise zur Hauptversammlung sind in dieser Ausgabe der Trompetle Post enthalten):

Ende September 2017 hat mich unser Pächter Jadran Kesic nach 11 Jahren Pachtzeit gebeten, ihn vorzeitig aus dem Vertrag zu entlassen, um mit seiner Frau den wohlverdienten Ruhestand genießen zu können.

Zunächst war ich sehr besorgt, denn wo sollten wir nur so schnell einen geeigneten Nachfolger finden? Aber: Er hatte mir schon vor längerer Zeit versprochen, sich mit uns um einen Nachfolger zu kümmern, wenn er in den Ruhestand geht, da auch er das Trompetle in guten Händen wissen möchte. So hat er zeitgleich mit seinem Kündigungswunsch den Kontakt zu Familie Gjugjaj hergestellt. Im Oktober fanden mit dem neuen Pächter zwei Gespräche statt, der Pachtvertrag wurde angepasst und am 7. November 2017 unterschrieben.

An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des Musikvereins recht herzlich bei Jadran Kesic und seinem Trompetle-Team für seine hervorragende Arbeit bedanken. Er hatte es nicht leicht, nach den Vorkommnissen mit seinem Vorgänger im Jahr 2006, dem Trompetle wieder einen hohen Stellwert in der Weilimdorfer Gastronomie zu verschaffen. Aber er hat es geschafft, unser Trompetle mit seiner guten schwäbisch-kroatischen Küche und dem Blick fürs Detail wieder zu einem gern besuchten Lokal zu machen.

An Januar 2018 wird nun Herrn Driton Gjugjaj als neuer Pächter das Trompetle übernehmen. Offizieller Start wird jedoch vermutlich erst im Februar 2018 sein, da ein paar Änderungen und Schönheitsreparaturen notwendig sind, die nicht während des laufenden Betriebs erledigt werden können.

Familie Gjugjaj ist bereits von klein auf im elterlichen Betrieb mit der Gastro¬nomie aufgewachsen. Der Koch, ebenfalls ein Familienmitglied, war in den vergangenen sechs Jahren für die Küche einer Vereinsgaststätte in Fellbach verantwortlich. In der nächsten Ausgabe der Trompetle Post werden wir Fami¬lie Gjugjaj gerne näher vorstellen. Wir freuen uns auf eine gute Zusammen¬arbeit!

Ich möchte es nicht versäumen darauf hinweisen, dass das Trompetle – außer für bereits feste Reservierungen - vermutlich im Januar geschlossen bleiben wird. Es sind ein paar Schönheitsreparaturen und Änderungen notwendig. Achten Sie bitte wegen der offiziellen Neueröffnung auf Hinweise auf unserer Homepage, in der Presse bzw. auf einen entsprechenden Aushang am Trompetle oder dem Schaukasten am Löwenmarkt.

Unser Konzert in der Lindenbachhalle am 11. November war wieder ein High¬light – nicht nur für uns Musikerinnen und Musiker, sondern auch für die Besucher. Ein abwechslungsreiches, eher im modernen Stil ausgerichtetes musikalisches Programm wurde geboten. An dieser Stelle darf ich mich nochmals bei allen Mitwirkenden unseres Schüler- und großen Blasorchesters bedanken – alle haben ihr Bestes gegeben und dies wurde mit lange anhaltendem Applaus belohnt.

Ein herzliches Dankeschön an unseren Dirigenten, der wieder in detaillierter Feinstarbeit die Musikstücke mit uns erarbeitet hat, an Frau Zich, die uns mit ihrer Ansage wieder gekonnt durch den Abend begleitet hat und an unser Team am Getränke- und Essensstand, das in gewohnter Manier die Gäste bestens bewirtet hat.

Von den Zuhörern gab es eine sehr gute Resonanz, insbesondere der Mut, mit ‚Profondo Rosso' ein sehr ungewöhnliches Stück in das Programm aufzunehmen, wurde angesprochen. Vor allem aber die Zugabe „I am what I am" mit „unserer" Sängerin Larissa rief lang anhaltende Beifallsstürme hervor. Wir hoffen, auch beim nächsten Auftritt Ihren Geschmack zu treffen!

Mit einem herzlichen Dankeschön an die Verantwortlichen im Verein, an unseren Dirigenten Achim Stoll, die Musikerinnen und Musiker, an alle Helferinnen und Helfer, Lieferanten, befreundeten Vereine sowie an unseren Pächter möchte ich das Vorwort beenden. Ich bedanke mich für die gute, vertrauensvolle Zusammenarbeit und die erfahrene Unterstützung!

Diese Hilfe benötigen wir auch 2018, denn der Musikverein hat den Zuschlag für die Bewirtung beim Maibaumfest erhalten, das für den 6. Mai 2018 geplant ist. Außerdem findet das Stadtfest am 14. Juli 2018 statt, auch hier wird der Musikverein wieder mit musikalischem und kulinarischem Programm dabei sein. Schon heute darf ich darauf hinweisen, dass wir aufgrund dieser beiden Feste unser eigenes Musikfest 2018 entfallen lassen werden – auch bei größter Motivation und Euphorie können drei Feste in drei Monaten einfach nicht gestemmt werden.

Zum Jahresabschluss treffen wir uns wie immer beim Silvesterlauf auf dem Kiesbett beim Löwenmarkt gegen 13 Uhr, um gemeinsam die Läufer anzufeuern und auf das alte Jahr 2017 anzustoßen. Haben Sie Lust, die MVW'ler im alten Jahr nochmal zu sehen, dann stoßen Sie einfach dazu.

Für die bevorstehenden Weihnachtstage im Familien- und Freundeskreis wünsche ich Ihnen Muße und Entspannung vom hektischen Alltag.

Möge das kommende Jahr uns allen viele frohe Stunden, Frieden, Glück und vor allem Gesundheit bringen!

Ihre/Euere
unterschrift_uteepple

~~~
Bankverbindung für Spenden:
Musikverein Weilimdorf, Volksbank Stuttgart eG,
BIC: VOBADESS, IBAN: DE48 6009 0100 0134 7100 10
~~~

Beiträge:
Hauptversammlung 2017
Hinweise zur Hauptversammlung 2017
Jahreskonzert 2017
Remmi Demmi
Probewochenende 2017
Info-Tag des Jugend MV Weilimdorf
Happy Halloween